VMware launcht Workspace One

VMware hat am Dienstag eine Erweiterung seiner Horizon-Produktlinie vorgestellt. VMware Workspace One versteht sich als Plattform für das Bereitstellen sicherer, digitaler Arbeitsplätze.

workspace-one

VMware erweitert seine Horizon-Familie (Quelle: VMware).

Mobile Plattform für digitale Arbeitsplätze

VMware Workspace One erlaubt IT-Administrieren ein einfaches Verwalten von Nutzern, Geräten und Applikationen. Endanwender hingegen können mit Workspace One unabhängig von der Art des Endgeräts nahtlos und sicher auf sämtliche Unternehmensressourcen zugreifen, da Workspace One Technologien für Gerätemanagement, Identitätsverwaltung und Anwendungsbereitstellung  intelligent zusammenführt.

Sicherer Self Service

Endnutzer benötigen nur einen einfachen Zugang, um über ein Selfservice-Portal auf alle zentralen Funktionen von Workspace One und damit auf Cloud-Ressourcen wie, Mobil- und Windows-Anwendungen zugreifen zu können. Nach der Authentifizierung mit Hilfe von Secure-App-Token-Systemen (SATS) können Nutzer über einen personalisierten Unternehmens-App-Store unmittelbar die gewünschten Anwendungen abonnieren. Workspace One kann lauf VMware alle Nutzertypen bedienen, egal ob mit eigenen (BYOD) oder im Unternehmen vorhandenen Endgeräten.

Die einheitliche Management-Plattform bietet Schnittstellen zur Selbstkonfiguration von Notebooks, Smartphones und Tablets unter iOS, Android und Windows 10. Mobilgeräte lassen sich damit im Unternehmen sofort einsetzen, da Mitarbeiter hinsichtlich ihrer BYOD-Geräte die jeweilige Ebene verfügbarer IT-Services und die jeweiligen Sicherheitsbeschränkungen selbst wählen können.

Die Funktionen von Workspace One im Einzelnen

  1. Workspace One beinhaltet bereits Applikationen für E-Mail, Kalender, Daten und Chat, bei denen im Hintergrund laufende Sicherheitsmaßnahmen vor Datenverlust schützen. Konkret handelt es sich hierbei um Evernote, Gmail und Yahoo Mail. Hinzukommen SaaS-Applikationen von Drittanbietern, darunter Atlassian Jira, GitHub und Jenkins für DevOps-Teams.
  2. Für die Gewährleistung der Datensicherheit kombiniert Workspace One Identitäts- und Gerätemanagement mit dem laut VMware „branchenweit ersten Compliance-Check samt Zugangskontrolle für Anwendungen und Geräte“.Dieser umfasst traditionellen, identitätsbasierten Richtlinien, wie etwa die Stärke der Authentifizierung oder den Netzwerkumfang und zusätzliche Compliance-Richtlinien für mobile Geräte, einschließlich der GPS-Positionierung, White- und Blacklists für Applikationen sowie Drittanbieter-Plugins aller Partner der AirWatch Mobile Security Alliance. Die AirWatch-Compliance-Engine beseitigt zudem Probleme mit Hilfe anpassbarer, automatisierter Workflows bei der Skalierung und trägt damit zu einer noch höheren Sicherheit bei.
  3. Workspace One vereinfacht zudem das Paketieren, Bereitstellen und Verwalten von Anwendungen. Administratoren sind somit in der Lage, das Verteilen von Applikationen zu automatisieren und Updates im laufenden Betrieb ausliefern. Workspace One setzt dazu auf das Mobile Management von VMware AirWatch und VMware Horizon sowie auf VMwares App-Volumes-Technik.

VMware Workspace One soll noch im laufenden 1. Quartal verfügbar werden. Derzeit plant VMware drei Editionen: Standard, Advanced und Enterprise zu Preisen ab 8 US Dollar pro Monat für Cloud-Abonnements und 150 Dollar pro Nutzer für On-Premise-Dauerlizenzen.

Weitere Informationen:

Workspace One Datasheet

Video von Sumit Dhawan

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.